Belgier in Türkei nach Anschlägen von Paris festgenommen

Ein belgischer IS-Kämpfer marokkanischer Abstammung ist am Freitag in der türkischen Provinz Antalya festgenommen worden. Das hat eine anonyme Quelle der türkischen Polizei der Presseagentur Anadolu mitgeteilt. Der 26-jährige Belgier steht unter dem Verdacht, in die Vorbereitung der Anschläge in Paris verwickelt zu sein.

Der Mann wurde in einem Luxushotel geschnappt und mit zwei  weiteren Personen, zwei Syrier im Alter von 29 und 23 Jahren, festgenommen.

Diese sollen von der Terrorgruppe IS beauftragt worden sein, dem Belgier bei der Rückkehr nach Syrien zu helfen. Die türkische Antiterrorpolizei war über die Landung des Belgiers am 14. November, der aus Amsterdam abgeflogen war, informiert worden. Seitdem stand der Belgier unter Beobachtung.

Eine Quelle bei den türkischen Behörden bestätigte, dass der Mann mit den Terrroristen, die die Anschläge in Paris verübten, in Kontakt stand.