Terrorwarnung: André Rieu in Hasselt abgesagt

Nicht nur die Fans von André Rieu müssen den geplanten Konzertabend in der Ethias-Halle in Hasselt am Samstagabend aus dem Terminkalender streichen. Auch andere Veranstaltungen oder Orte, wie das Atomium und Kinepolis, bleiben vorübergehend geschlossen. In Brüssel bleiben große Geschäftszentren, Konzertsäle und auch mehrere Museen geschlossen.

Ein Trost für die verhinderten Konzertbesucher in Hasselt: André Rieu wird sein Konzert am 27. Februar geben.

Auch das Konzert des französischen Rocksängers Johnny Hallyday, am Samstagabend in Brüssel, ist abgesagt.

Die Freie Universität Brüssel (VUB) hat alle Kurse und Veranstaltungen auf den Universitätsgeländen (Etterbeek, Jette und Kaai) gestrichen.

Das Atomium und die Ausstellung Train world in Schaarbeek bleiben am Samstag geschlossen.

Einige Museen und Veranstaltungsorte in Brüssel, darunter Bozar, das Museum für Naturwissenschaften, die Königliche Bibliothek, die Konzertsäle Ancienne Belgique, Botanique und  Cirque Royal, das Opernhaus De Munt u. a. bleiben wenigstens bis Sonntag einschl. geschlossen. Die Konzerte werden auf einen späteren Zeitpunkt vertagt.

Fußball: 2 Spiele der ersten Liga gestrichen

Das Krisenzentrum hat dem belgischen Fußballbund den Rat gegeben, alle Spiele in der ersten und zweiten Liga abzusagen.

Vorläufig will die Pro League keine allgemeine Maßnahme treffen. Die lokalen Behörden sollen Fall per Fall entscheiden.

Die Behörden von Lokeren haben beschlossen, die Begegnung Lokeren-Anderlecht zu verschieben. Alle anderen Spiele in der ersten Liga werden am Samstag ausgetragen.
 

Am Sonntag wurde ebenfalls die Begegnung Moeskroen-Charleroi in Westflandern abgesagt.

Für beide Spiele waren extra Bundespolizisten angefragt worden. Aufgrund der Terrordrohung stehen diese Mann jedoch nicht zur Verfügung.