Gebäude des Privatfernsehens VTM kurzzeitig geräumt

Im Brüsseler Vorort Vilvoorde wurden am Nachmittag die Gebäude von ‚Medialaan‘, der Medienkonzern, dem die privaten Fernsehsender VTM, Vitaya und 2BE und der Radiosender Q-music gehören, nach einer falschen Bombenmeldung geräumt. Inzwischen konnten die Arbeitnehmer in ihre Büros zurückkehren.

Das gesamte Personal wurde evakuiert. Die Polizei durchsuchte das Gebäude mit Sprengstoffspürhunden, fand aber nicht Verdächtiges. Daraufhin wurde das Gebäude wieder freigegeben. Das bestätigte der Bürgermeister von Vilvoorde, Hans Bonte, der VRT.

Der Sender VTM hatte eine entsprechende Warnung erhalten, die sich als Falschmeldung herausstellte. Auch die Zufahrtsstraßen wurden gesperrt.