Busse und Bahnen: Streiks in Wallonien

In einigen Städten im Süden des Landes, z.B. in Charleroi, Namür und Mons, haben die Gewerkschaften im öffentlichen Nahverkehr ihre Arbeit niedergelegt. Dieser Streik war zwar angekündigt, sorgt jedoch in Zusammenhang mit der Terrorwarnung für Belgien für zusätzliche Probleme.

Der Bahnverkehr in Wallonien ist durch die Arbeitsniederlegungen im Nahverkehrsbereich stark beeinträchtigt, denn nicht nur bei der Bahn wird gestreikt, sondern auch bei der regionalen Nahverkehrsgesellschaft TEC.

Das bedeutet, dass dort auch kaum Busse unterwegs sind. Inzwischen haben diese Arbeitsniederlegungen auch Auswirkungen auf den Bahnverkehr in Richtung Flandern und Brüssel, denn die IC-Verbindung zwischen Charleroi und Antwerpen ist davon ebenso betroffen, wie auch die Züge zwischen Antwerpen und Nivelles in Wallonisch-Brabant.

Die Arbeitsniederlegung dauert noch bis zu den letzten Zügen am Montagabend. Die Transport-Abteilungen der christlichen und der sozialistischen Gewerkschaften in Wallonien protestieren mit ihren Aktionen gegen die Sparpläne der dortigen Landesregierung.