Belgisches Anschlagsopfer beerdigt

Im belgischen Lüttich haben an diesem Samstagmorgen 350 Menschen Abschied vom zweiten belgischen Anschlagsopfer von Paris vom 13. November genommen. Es handelt sich um einen 47-jährigen Mann türkischer Herkunft.

Der 47-jährige Ingenieur und seine 26-jährige Freundin lebten seit einige Monaten in der Hauptstadt Frankreichs. Beide wurden bei dem Attentat in Paris von Terroristen erschossen.

Milko Jozic war bekannt als jemand, der das Leben genießen konnte und das war auch der rote Faden, der sich durch die Zeremonie am Samstag zog. Ein Dutzend Familienmitglieder und Freunde ergriffen das Wort und beschrieben den Lütticher als eine intelligente Person mit viel Humor. "Trink Wein und lebe fröhlich", ist das Motto, mit dem das Pärchen umschrieben wird. Die Zeremonie war nicht religiös und dauerte etwa eine halbe Stunde.

Die Freundin wurde schon vorgestern beerdigt. Die Leichen beider Landsleute waren erst am Mittwoch, also zehn Tage nach den Anschlägen, freigegeben worden. Ein drittes Opfer hatte sowohl die belgische als auch die französische Staatsangehörigkeit. Insgesamt sind bei den Anschlägen in Paris 130 Menschen gestorben.