Stromae hat heimlich geheiratet

Der Brüsseler Weltstar Paul Van Haver, der den Künstlernamen Stromae trägt, hat an diesem Wochenende heimlich seine Freundin und persönliche Designerin Coralie Barbier geheiratet. Das hat das Hotel, in dem er seine Hochzeit feierte, bestätigt.

Der 30-jährige belgisch-ruandische Sänger und Musikproduzent soll sein Ja-Wort im Martin's Patershof in Mechelen gegeben haben. Das ist eine alte Kirche, die zu einem Viersternehotel umgebaut worden ist.

Sogar die 180 geladenen Gäste sollen vorab nicht über die Hochzeit informiert gewesen sein. Sie hätten einfach angenommen, dass sie auf eine Party eingeladen worden seien. Nur einige wenige Gäste seien vorher eingeweiht worden.

Stromae hatte sich schon einmal in dem Hotel aufgehalten und war von dem Ort und dem herzlichen Empfang, wie er in das Gästebuch schrieb, begeistert. "Vielen Dank für den Empfang. Sehr schöner Ort! Stromae."

Die Zeremonie soll von Pater Gilbert abgehalten worden sein. Der 80-jährige exzentrische Pfarrer hat auch schon Prinz Laurent und Prinzessin Claire getraut.

Van Haver und Barbier, die die Kleider von Stromae bis ins Detail entwirft, sind bereits seit zwei Jahren ein Paar. Zuvor war Stromae mit der Ex-Miss Belgien Tatiana Silva zusammen. Stromae ist dafür bekannt, dass er der Presse nur wenig über sein Privatleben preisgibt.

Auf der anderen Seite ist er auch dafür berühmt, dass er für seine Alben mit zahlreichen PR-Gags arbeitet und Situationen einfach in Szene setzt. So lief er zum Beispiel für seinen Videoclip zur Single "Formidable" scheinbar betrunken durch Brüssel. Auch auf der Bühne gibt sich Stromae extrovertiert.

Offenbar jedoch nicht so beim Hochzeitsfeste: Laut Hotel seien auf dem Fest vor allem Freunde und die Familie gewesen. Wenig bekannte Gesichter hätte man gesehen. Und das Fest selbst? Das sei sehr stilvoll und nicht luxuriös gewesen.

Die Gâste waren gebeten worden, ihre Fotoapparate und Smartphones auf den Zimmern zu lassen. "Ich habe doch den Eindruck, dass das respektiert wurde", so der Manager des Hotels, "denn ich habe niemanden mit einem Fotoapparat gesehen."