Im Januar Proteste der Feuerwehr

Nicht nur die Bahn hat Streiks angekündigt. Auch die Feuerwehr will im Januar Protestaktionen durchführen. Das kündigte die liberale Gewerkschaft, VSOA, am Donnerstag an. Die Gewerkschaft will Protestaktionen durchführen, die sie im Juni angekündigt hatte.

Die Feuerwehrgewerkschaft reichte Anfang Juni ein Protestgesuch für alle 34 Feuerwehrzonen des Landes und für den Dienst Feuerbekämpfung und dringende medizinische Hilfe der Region Brüssel Hauptstadt ein. 

Die Gewerkschaft klagte über Mängel in der Umsetzung der Feuerwehrreform und insbesondere über Probleme in Sachen Gesundheit der Feuerwehrleute. "Wir behalten uns das Recht vor, ab Januar mit Aktionen zu beginnen", hieß es in dem Gesuch.

Das Gesuch sei nie eingestellt worden und es würden effektiv Aktionen stattfinden, heißt es bei der Gewerkschaft. 

Obwohl am 8. Juni ein konstruktives Treffen mit Innenminister Jan Jambon (N-VA) stattgefunden habe, habe sich der Zustand seither nicht verändert. "Beim letzten Verhandlungskomitee im November wurden all unsere Einwände von Experten aus dem Kabinett von Jambon verworfen", so ein Gewerkschafter. "Zu viel ist zu viel, sagen die Gewerkschafter."

Am Montag oder Dienstag will die VSOA, die freie Gewerkschaft für den öffentlichen Dienst, mit den anderen Gewerkschaften über die Aktionen abstimmen.