Hohe Justizbeamtin auf der Straße verprügelt

Am Dienstagabend ist die Vorsitzende des Brüsseler Assisenhofs auf offener Straße zusammengeschlagen worden. Von den Tätern fehlt nach einer Meldung der frankophonen Tageszeitung La Libre Belgique noch jede Spur. Ob der Vorfall mit einem ihrer Verfahren zu tun hat, ist unklar.

Am Dienstagabend kurz nach 19 Uhr ist Karin Gérard, die Vorsitzende des Assisenhofs von Brüssel, von drei Unbekannten in der Nähe des dortigen Justizpalastes und der nahegelegenen Louizalaan zusammengeschlagen worden.

Die hohe Justizbeamtin erlitt dabei schwere Verletzungen unter anderem im Gesicht. Nach einer Meldung von La Libre Belgique musste sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Von den Tätern fehlt jede Spur. Deren Identität ist ebenso unbekannt, wie die Hintergründe der Tat. Ob dies mit einem Verfahren der Justizbeamtin zu tun haben könnte, ist ebenfalls unklar.