Wout Van Aert ist Belgiens Radcross-Meister

Der junge Radcrossfahrer Wout Van Aert hat nach einer beeindruckenden Saison am Sonntag in Lille bei Antwerpen die belgische Meisterschaft gewonnen. Vor mehr als 20.000 Zuschauern ging der 21jährige schon in der dritten Runde in Führung.

Gegen Wout Van Aert ist in der laufenden Radcross-Saison kein Kraut gewachsen. Der erst 21 Jahre alte Querfeldeinfahrer gewann mehrere wichtige Rennen und schlüpfte schnell in die Favoritenrolle für den belgischen Meistertitel.

In Lille verwies er am Sonntag den ebenfalls erst 21 Jahre alten Laurens Sweeck auf Rang 2 und den alten Hasen Sven Nys bei seiner letzten belgischen Meisterschaft auf Rang 3. Der ebenfalls sehr erfahrene Michael Vantourenhout unterlag Nys im Kampf um den dritten Platz und wurde „nur“ Vierter.

Doch alle Aufmerksamkeit richtete sich auf Wout Van Aert, dessen letzte Runde auf dem anspruchsvollen Sandparcours von Lille einem wahren Triumphzug glich. VRT-Radsportkommentator Michel Wuyts sagte dazu nicht ohne zu übertreiben: „Auch ein Solo kann atemberaubend sein.“ Und es war atemberaubend, was Van Aert hier zeigte. Selbst ein Sturz konnte ihn nicht wirklich aufhalten.

Mit jungen und erfolgreichen Fahrern, wie Wout Van Aert oder Laurens Sweeck, zeigt sich, dass eine neue Generation die Führungsrolle im belgischen (oder vielmehr flämischen) Querfeldeinfahren übernommen hat. Und der frischgebackene belgische Meister hat hierbei das Ruder übernommen…

(c)Tim De Waele