Erste Bilder von Salah Abdeslam nach Anschlägen von Paris

Der französische Sender BFMTV ist an erste Bilder von Salah Abdeslam nach den Anschlägen vom 13. November in Paris gekommen. Es handelt sich um Bilder einer Überwachungskamera an einer Tankstelle in der Nähe der belgischen Grenze. Abdeslam hatte dort am 14. November gegen 9.45 Uhr Halt gemacht, um zu tanken.

Abdeslam sieht auf den neuen Bildern auffallend ruhig aus - die Hände in den Taschen, langsam spazierend. 12 Stunden zuvor soll er jedoch noch an einem der blutigsten Anschläge in der Geschichte von Paris teilgenommen haben. 

Nach den Anschlägen, kurz nach Mitternacht, rief Abdeslam seine Kumpel, Hamza Attou (21) und Mohammed Amri (27) an, damit sie ihn nach Brüssel zurückführen.

Auf den jetzt aufgetauchten Bildern sind die drei zu sehen, wie sie an einer Tankstelle Halt machen und tanken. In der Tankstelle wurden sie von einer Überwachungskamera gefilmt.

Auf einem der Bilder ist Abdeslam zusammen mit Hamza Attou zu sehen. Während die beiden sich in das Geschäft der Tankstelle begaben, füllte Mohammed Amri den Tank des VW Golfs.

Die drei Männer hatten geschwollene Augen, was auf den Gebrauch von Cannabis hindeutet. Dass sie Drogen genommen hatten, war bereits durch die Aussage des Anwalts von einem der Betroffenen bekannt geworden.

Abdeslam brauchte sein Gesicht noch nicht verstecken

Das Trio war mehreren Polizeikontrollen entgangen, weil Abdesalam zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris gebracht worden war.

Der mutmaßliche Terrorist brauchte sich deshalb nicht zu beunruhigen und zeigte sich, ohne sein Gesicht zu verstecken. Er blieb etwa 12 Minuten in der Tankstelle.

Kurz vor 10 Uhr fuhr das Trio weiter nach Brüssel. Dort setzten Amri und Attou ihren Kumpel im Stadtteil Laken ab. Die beiden wurden am 15. November in Molenbeek festgenommen. Amri beteuert seinem Anwalt zufolge, dass Abdeslam ihn angerufen habe, weil dieser eine Autopanne gehabt habe. Der Terrorverdächtige Abdeslam ist noch stets flüchtig.