94. Brüsseler Autosalon mit Youngtimer-Show

Der 94. Brüsseler Autosalon kündigt sich als eine eher bescheidene Angelegenheit an. Auf großangelegte PS- und Geschwindigkeitswerbung wurde verzichtet und einmal mehr liegt der Schwerpunkt auf neue Technologien. Doch die Besucher dürfen trotzdem ab Donnerstag auf glitzernde Boliden und tolle Bikes hoffen und viele Fans von klassischen Automobilen dürften in der zum ersten Mal präsentierten Youngtimer-Show auf die Fahrzeuge ihrer Jugend treffen.
Jonas Roosens

Febiac, der Dachverband der belgischen Automobilindustrie, veranstaltet auch dieses Jahr wieder den traditionsreichen Brüsseler Autosalon. Dieses Jahr rechnet Febiac mit rund einer halben Million Besucher, wohl etwas weniger, als im vergangenen Jahr. Einiges ist in diesem Jahr neu. Zum Beispiel wurden die verschiedenen Bereiche deutlicher auf die verschiedenen Säle verteilt.

Zudem zeigt eine Youngtimer-Show eine ganze Reihe Klassiker aus den 70er, 80er und 90er Jahren - vom spritzigen Kleinwagen Golf GTI bis hin zum Ferrari F 40. Neu ist in diesem Jahr auch eine Halle mit einer Teststrecke für energiesparende Autos und Off Road-Fahrzeuge und einen Saal, der ganz und gar neuen Technologien im Fahrzeugbau vorbehalten ist.

Doch der Hauptblickwinken richtet sich auch jetzt wieder auf die neuen Autos, die der aktuelle Markt zu bieten hat und auch auf die Angebotspalette der gängigen Marken. Wer also vorhat, einen neuen Wagen zu kaufen, der kann sich bei diesem 94. Autosalon wieder beraten oder überzeugen lassen. Nicht zuletzt bietet der Handel in Belgien in diesem Bereich auch wieder Salon-Konditionen beim Erwerb von Autos an, was den Verkauf jedes Jahr wieder etwas ankurbelt.

Der 94. Autosalon in Brüssel bietet nur eine Weltpremiere: Der japanische Autobauer Toyota, der seine Europazentrale mittlerweile in Brüssel betreibt, stellt hier den neuen Verso 2016 vor. Europapremieren hingegen werden einige zu bestaunen sein: ARV Luxury Vans VIP Transport, Fiat Tipo, Land Rover Range Rover Evoque Convertible, Mercedes-Benz SL, Mercedes-Benz GLS, Mini Cabrio, Mini One D Clubman, Mitsubishi Space Star, Porsche 911 Turbo, Porsche Macan GTS und Subaru Forester. Rund 60 weitere neue Modelle sind zudem zum ersten Mal in unserem Land zu sehen.

Zu bestaunen werden auch einige im Technologie-Bereich vorgestellte sogenannte „Concept Cars“ sein: Audi Prologue Allroad, Citroën Cactus M, Honda Civic Tourer "Active Life Concept", Nissan Sway, Peugeot Quartz Concept, Seat Leon Cross Sport und Volkswagen Sport Concept Coupé GTE.

Infos zum Autosalon

Geöffnet für das große von Donnerstag, den 14. Januar bis Sonntag, den 24. Januar von 10 bis 19 Uhr. Am 15., 18. und 22. Januar finden sogenannte „Nocturnes“ statt, die den Salon bis 22 Uhr am Abend offen lassen. Der Mittwoch, 13. Januar, ist dem Fachpublikum vorbehalten. Eintrittskarten kosten für Erwachsene 13 € beim Online-Kauf und 15 € an der Tageskarte.

Brussels Expo am Heizel-Messezentrum, Belgiëplein 1, 1020 Brüssel. Bei Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bieten die belgische Bahngesellschaft NMBS/SNCB und der Autosalon günstige Kombitickets.

Der Brüsseler Autosalon steht im Rahmen der Terrorwarnstufe 3 in Belgien unter strenger Bewachung. Jeder Besucher, der durch einen der beiden Eingänge kommt, wird durchsucht. Bewaffnete Soldaten und Polizisten sichern das Gelände ab, damit alle Besucher die Veranstaltung sicher erleben können, teilen die Veranstalter dazu mit.

Mehr Info bietet die Webseite www.autosalon.be