Tram-Kontrolleure von Jugendlichen angegriffen

Fünf Mitarbeiter der regionalen Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft MIVB/STIB (Archivfoto) sind am Montagabend an einer Straßenbahnhaltestelle im Ortsteil Laken offenbar grundlos von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen worden. Dabei soll es sich um bis zu 30 Personen gehandelt haben. Die Angegriffenen wurden zum Glück nur leicht verletzt.

Die fünf MIVB/STIB-Mitarbeiter warteten am Montagabend kurz nach 18 Uhr am Emile Bockstael-Platz in Laken auf eine Straßenbahn, um dort die Fahrschiene der Fahrgäste zu kontrollieren. Eine Haltestelle weiter sollten Polizisten auf die Kontrolleure warten, um die geplante Aktion in Angriff zu nehmen.

Doch plötzlich wurden die wartenden MIVB/STIB-Mitarbeiter von zwei Jugendlichen angesprochen und ohne Grund beschimpft. Daraufhin haben sich nach Aussagen der Betroffenen schnell bis zu 30 Personen zusammengerottet und die Beamten tätlich angegriffen. Schnell jedoch waren die Polizei und der Sicherheitsdienst der Nahverkehrsgesellschaft zur Stelle. Einem der Tram-Kontrolleure war es zudem gelungen, einen der Angreifer zu überwältigen und festzuhalten. Der junge Mann wurde umgehend von der Polizei festgenommen.

Die angegriffenen MIVB/STIB-Mitarbeiter wurden nach der Attacke in ein Krankenhaus gebracht, das sie jedoch etwas später wieder verlassen konnten. Sie wurden zum Glück nur leicht verletzt. Die Brüsseler Polizei nahm Ermittlungen in dieser Angelegenheit auf.