Studie zu Autoabgasen: Angabe und Wirklichkeit klaffen weit auseinander

Aus einer Untersuchung der Verbraucherorganisation Test Aankoop (Stiftung Warentest) geht hervor, dass bei fast keiner Automarke der angegebene Kraftstoffverbrauch mit dem tatsächlichen Verbrauch übereinstimmt.

Dass es viele Automarken bei ihren Abgaswerten nicht so genau nehmen, wissen wir. Doch pünktlich zur Automesse in Brüssel hat die Verbraucherzeitung Test Aankoop eine neue Untersuchung veröffentlicht.

Test Aankoop hat in den vergangenen Jahren 500 Modelle getestet und ist zu einem erschreckenden Ergebnis gekommen. Bei so gut wie keiner Automarke stimmt der angegebene Kraftstoffverbrauch mit dem tatsächlichen überein.

Simon November von Test-Aankoop betonte im VRT-Radio hierzu: "Die Hersteller benutzen schon seit einer ganzen Weile einen total veralteten Test. Wir haben diesen Test gemacht und darüber hinaus haben wir auch nicht betrogen, das heißt, wir haben die Reifen des Autos also nicht härter aufgepumpt, wir haben das Auto nicht leichter gemacht, es so genommen, wie es war und auf diese Weise haben wir natürlich ganz andere Zahlen erhalten als die Hersteller uns weismachen wollen."

Also 30, 40% mehr CO2-Austoß als veranschlagt, ist keine Ausnahme. 30, 40, 50% mehr Verbrauch als angekündigt, ist ebenfalls keine Ausnahme. Es gibt sogar sehr schlechte Schüler darunter, die bis zu 120% mehr Bezin oder Diesel verbrauchen und das geht natürlich nicht."

Bis 2017 müssen die Hersteller in Europa einen neuen Test benutzen, einen der die Fahrumstände auf eine bessere und richtige Weise wiedergibt.