Zika Virus-Infizierte auch in Belgien

Auch in Belgien sind Personen mit dem Zika-Virus infiziert. Es handelt sich um Menschen, die diesen Virus aus Süd- und Mittelamerika sowie aus der Karibik eingeschleppt haben. Für die Übertragung des Virus sind bestimmte Stechmücken verantwortlich, die hierzulande nicht vorkommen. Der Virus kann sich also hierzulande nicht verbreiten.

Das belgische Außenministerium rät jedoch schwangeren Frauen und solche, die schwanger werden wollen, Reisen nach Lateinamerika zu verschieben.

Jan Clerinx vom Institut für Tropische Medizin sagte gegenüber dem VRT-Radio an diesem Donnerstag: "Für gesunde Menschen spielt das eigentlich keine große Rolle. Der Verlauf der Krankheit ist wie bei einer kleinen Grippe, aber bei schwangeren Frauen könnte der Virus möglicherweise dem Ungeborenen schaden", so Clerinx. Der Virus könne für Mikrozephalie (Bildung eines zu kleinen Schädels bei Babys, Red.!) verantwortlich sein. Das sei wiederum eine Folge der Beeinträchtigung des Gehirns des Babys während der Schwangerschaft.