Strompreise in Brüssel liegen im EU-Durchschnitt

Die Strompreise für Privathaushalte in Brüssel liegen laut einem europäischen Vergleich im Mittelfeld. Das geht aus einer internationalen Untersuchung hervor. Auch die vielen Steuern auf Stromrechnungen sind eine allgemeine europäische Erscheinung.

Ein Think Tank aus Finnland vergleicht regelmäßig die Strompreise in den 28 europäischen Hauptstädten. Zunächst untersuchen die Wissenschaftler die absoluten Preise, wonach Strom in Kopenhagen am teuersten ist. Brüssel liegt knapp über dem europäischen Durchschnitt.

Als nächstes untersuchen sie die Stromrechnungen gemäß den Lebenshaltungskosten in jedem Mitgliedsland der EU, wobei Lissabon an die Spitze der teuersten Städte rückt. Brüssel rutscht dabei hingegen unter den europäischen Durchschnitt.

Die Studie zeigt außerdem, dass der eigentliche Stromverbrauch in allen europäischen Städten weniger als die Hälfte der Gesamtrechnung ausmacht. Der Rest sind Vertriebskosten und Steuern.

In Kopenhagen fallen sogar nur 10 Prozent der Gesamtrechnung auf den eigentlichen Stromverbrauch. Das liegt an den hohen Steuern, mit denen Windenergie subventioniert wird. In Brüssel beträgt die Energiekomponente rund 30 Prozent der Gesamtrechnung.