Club Brügge qualifizierte sich für das Pokalfinale

Wenn am 19. März in Brüssel zum belgischen Pokalfinale angepfiffen wird, dann stehen sich Club Brügge und Standard Lüttich gegenüber. Brügge setzte sich am Mittwochabend im Halbfinal-Rückspiel gegen Landesmeister AA Gent mit 1:0 durch. Ein Tor in der ersten Halbzeit brachte schon die Entscheidung.

AA Gent war mit einem 2:1-Hinspiel-Vorsprung nach Brügge gekommen und sah sich rasch einem stark aufspielenden Gegner ausgesetzt. Schon in der 21. Spielminute kam Brügge in Führung, als Diaby nach Vorgabe von Refaelov aus kurzer Distanz traf. Für den Genter Keeper war der Ball unhaltbar, doch die Genter Defensive muss sich hier vorwerfen lassen, nicht adäquat reagiert zu haben.

Im Laufe des Spiel blieb der Club die bessere Mannschaft, denn die Gäste aus Gent konnten mit mehr Ballbesitz nicht viel anfangen und sorgten kaum für Chancen. Brügge hingegen hätte schon zur Halbezeit mit 2:0 führen können. Die zweite Spielhälfte zeigte ein schnelles, hart umkämpftes und mithin aggressives Spiel, doch am Ergebnis änderte dies nichts.

Gent war seinen Vorsprung aus dem Hinspiel los, denn Brügge konnte von einem Auswärts- und einem Heimtor profitieren und steht damit gegen Standard Lüttich im Pokalfinale. Übrigens, AA Gent muss am kommenden Sonntag im Zuge des 25. Spieltags in der ersten belgischen Fußball-Liga erneut nach Brügge fahren. Folgt dann die Revanche?