Brüssel: Jugendarbeitslosigkeit senken- so geht's!

Die Zahl junger Arbeitsloser in Brüssel geht weiter zurück. Die Jugendarbeitslosigkeit, also diejenigen, die beim Brüsseler Arbeitsamt Actiris eingeschrieben sind, hat derzeit sogar den niedrigsten Stand seit 24 Jahren erreicht. Hierfür gebe es verschiedene Gründe, sagt Sarah Thomas von Actiris.
ImageGlobe

"Die Wirtschaft zieht wieder langsam an. Das sehen wir anhand der Barometer zum Beispiel von Federgon. Dem Zeitarbeitssektor geht es wieder besser", erklärt Thomas und sie fügt hinzu, dass auch das Brüsseler Arbeitsamt Actiris sehr viel geleistet habe. "Uns gelingt es heute, 3 Mal mehr jungen Leuten einen Job zu besorgen als vor fünf Jahren. Das sind positive Nachrichten."

"Da es aber junge Leute gibt, denen das Arbeitslosengeld gestrichen wird, befürchten wir, dass auch Jugendliche aus unserer Statistik, vom Bildschirm, verschwinden. Das wollen wir in jedem Fall vermeiden."

Actiris hat aus diesem Grund heute eine Kampagne mit Rapmusik und Graffiti ins Leben gerufen. Das Arbeitsamt will damit junge Leute in ihrer Sprache dazu ermutigen, sich doch eine Arbeit zu suchen.