Maffiaboss in Anderlecht festgenommen

Ein bekannter Straftäter der sizilianischen Maffia ist am Donnerstagmorgen im Brüsseler Stadtteil Anderlecht festgenommen worden. Er war an dieser Adresse untergetaucht. Italienische Kollegen hatten der belgischen Polizei einen Hinweis gegeben, dass eine Bande hochgenommen werden würde.

Die Bandenmitglieder sollen hinter 17 Morden stecken. Einer der Anführer war in Belgien untergetaucht.

Das FAST-Team der Polizei, das flüchtige Verbrecher ermittelt, leitete den Einsatz in Anderlecht. Das Verbot nächtlicher Hausdurchsuchungen in Belgien erschwerte jedoch den Einsatz.

Kommissar Martin Van Steenbrugge vom FAST-Team erklärte hierzu in der VRT: "Bei anderen Einsätzen dauert die Vorbereitung manchmal wochenlang. In diesem Fall war die Zeit sehr knapp, weil wir erst am Abend vorher eingeweiht wurden. Hinzu kam der Umstand, dass Italien früher eingreifen konnte und wir bis fünf Uhr morgens warten mussten, um in das Haus eindringen zu können. Doch wir hatten Erfolg."