Häuserkredite so billig wie nie

Nie zuvor sind Häuserkredite so günstig gewesen wie heute. Der durchschnittliche Zins für ein Kredit mit einem festen Zinssatz beträgt derzeit 2,6 Prozent. Der Verhandlungsspielraum ist zwar etwas kleiner geworden, aber in einigen Fällen gelingen sogar Kredite mit weniger als 2 Prozent.

In zwei Wochen beginnt die Baumesse Batibouw und dann versuchen die Banken, mit niedrigen Tarifen Kunden anzulocken.

Ein Darlehen aufnehmen, um zu bauen, ein Haus zu kaufen oder für den Umbau - noch nie zuvor ist der Häuserkredit so günstig gewesen wie jetzt. Der Zins ist historisch niedrig und sinkt immer weiter.

Kristof De Paepe von Spaargids.be betonte in der VRT: "Die Europäische Zentralbank gibt den Banken billiges Geld. Und die Banken lassen das teilweise in die Häuserkredite einfließen, die dadurch einen besonders niedrigen Tarif aufweisen."

Anfang 2014 betrug der Zins offiziell rund viereinhalb Prozent. Schnell war die Rede von einem Mindestpreis, aber derzeit beträgt der durchschnittliche Zins 2,65 Prozent. Der tatsächliche Zins nach Verhandlungen mit der Bank ist noch niedriger und liegt bei derzeit durchschnittlich 2,26 Prozent mit einem festen Zinssatz und einer Laufzeit von 20 Jahren.

Und in zwei Wochen, mit dem Auftakt von Baitbouw, sinkt der Zins traditionell noch ein wenig weiter.

"Wollen Sie einen guten Kredit aushandeln, dann suchen Sie mindestens fünf Banken auf und lassen Sie alle Banken die Tarife voneinander wissen. Passen Sie aber auch auf das Schuldensaldo auf und andere Produkte, die hinzukommen. Die können manchmal besonders teuer sein", erklärte De Paepe noch.

Wohnungsdarlehen wurden letztes Jahr massenhaft überarbeitet. 2012 handelte es sich um rund 20.000 Kredite, letztes Jahr waren das vier Mal so viele. 2015 sind mehr als 81.000 Häuserkredite abgeändert worden.

Wer sein Darlehen vor 9 Monaten oder vor einem Jahr noch nicht refinanziert hat, sollte sich also überlegen, ob er oder sie dies nicht heute tun sollte, rät De Paepe noch.

Jetzt ist der Zeitpunkt also besonders gut, um ein Häuserdarlehen aufzunehmen. Vor zehn Jahren musste für ein Häuserkredit von 150.000 Euro ungefähr 942 Euro pro Monat abbezahlt werden, derzeit kostet das 775 Euro.

Ein Darlehen aufnehmen ist heute also viel billiger als früher, allerdings: Geld leihen kostet natürlich auch Geld!