Nur mit Simulator betrunken Auto fahren

Jugendliche können schon bald die Probe aufs Exempel machen und testen, wie schrecklich es ist, unter Einfluss von Alkohol oder Drogen Auto zu fahren und dabei die Kontrolle zu verlieren. Die responsable young drivers haben einen Fahrsimulator hergestellt, der mit einer speziellen Brille und dreidimensionalen Bildern ausgerüstet ist.

"Wir wollen, dass junge Leute echt spüren, wie es ist, wenn man unter Einfluss von Alkohl oder Drogen Auto fährt. Das kann man aber nur auf eine einzige sichere Art machen, nämlich mit einem Simulator", erklärte Johan Chiers von der Organisation responsable young drivers der VRT an diesem Montag.

"Die wichtigste Erfahrung ist, dass man nach Drogenkonsum, die Situation nicht mehr bewältigen kann, dass man die Kontrolle verliert und dass immer etwas passiert, was man nicht oder zu spät gesehen hat, denn für eine Reaktion braucht es viel länger als sonst. Man nimmt die Probleme viel weniger schnell und mit weniger Intensität wahr und anstatt fast einen Unfall zu bauen, hat man hier tatsächlich einen Unfall."

Ziel sei es, eine solche Situation in der realen Welt zu vermeiden, so Chiers noch.

In drei Monaten will die Organisation mit dem Simulator Schulen und Veranstaltungen besuchen, so dass jeder den Simulator einmal ausprobieren kann.