Umzüge auch in Flandern wegen Sturms abgesagt

Der bekannte Rosenmontagsumzug in der ostflämischen Stadt Aalst ist wegen der Sturmwarnung abgesagt worden. Das wurde auf Anraten des Krisenzentrums des Innenministeriums entschieden. Das traditionelle Zwiebelwerfen auf dem Marktplatz und der Besentanz der Gilles (möglicherweise ohne Hut) finden statt.

Die Entscheidung fiel, nachdem das Krisenzentrum des Innenministeriums von allen risikoreichen Aktivitäten abgeraten hatte, sagt der Aalster Bürgermeister Christoph D'Haese.

Auch in Rekem und Sint-Truiden (Limburg), in Blankenberge (Westflandern) und in Kelmis (deutschsprachiges Belgien) sind die Karnevalsumzüge wegen des Unwetters "Ruzica" abgesagt worden.

Im Ausland sind die Umzüge in Den Bosch und Breda (Niederlande) und in Düsseldorf und Mainz (Deutschland) gestrichen worden. In Köln findet der Umzug zwar statt, aber Fahnen und Pferde werden zur Sicherheit herausgenommen.