Ordnungsstrafen in Flandern: Vor allem Erwachsene müssen zahlen

Seit das neue Gesetz zu den so genannten GAS-Bußgeldern, eine Art Ordnungsstrafe, vor zwei Jahren in Kraft getreten ist, sind knapp 240.000 Geldstrafen ausgestellt worden.

Zwei Drittel der GAS-Strafen hätten wegen Parkverstoßes bezahlt werden müssen; ein Drittel, das heißt rund 80.000 Geldbußen, seien infolge anderer Verstöße zustande gekommen, gab der Parlamentarier der flämischen Regionalisten (N-VA) Koenraad Degroote an diesem Freitagmorgen bekannt.

"Die Verstöße der 80.000 betreffen Dinge wie nächtlicher Lärm, illegale Müllablage, Vandalismus, freilaufende Hunde. Hierunter fallen keine Parkverstöße."

Weniger als 1 Prozent aller Ordnungsstrafen wurde gegen Minderjährige ausgestellt.