EM-Tickets: Rote-Teufel- Fans sauer auf die UEFA

Am Freitag begann bei der UEFA eine weitere Runde der Kartenvergabe für die Fußball-EM in Frankreich, doch dabei wurden offenbar Abmachungen mit dem belgischen Fußballverband KBVB ignoriert. Viele treue Fans, die die Qualifikation der belgischen Nationalmannschaft bei Heim- und Auswärtsspielen verfolgten, gingen leer aus. Der Frust ist groß.

Der Königliche Belgische Fußballverband (KBVB) hatte für die Fans der Roten Teufel vorgesorgt. Über das so genannte 1895-Ranking (nach der Jahreszahl der Gründung der belgischen Nationalmannschaft) konnten die Fans Punkte sammeln. Dies geschah über die Zahl der gesehenen EM-Qualifikationsspiele in Belgien und auch auswärts.

Viele treue Fans mit einem dicken Punktekonto haben bereits Reisen und Hotels für die Europameisterschaft im benachbarten Frankreich gebucht, weil sie davon ausgingen, ihre angefragten Tickets auch zu bekommen. Doch weit gefehlt: Fans und Verband mussten bereits am Freitag feststellen, dass die UEFA dem belgischen 1895-Ranking kaum oder gar nicht Rechnung getragen hat - und dies trotz einer bestehenden Übereinkunft mit dem KBVB.

Jetzt erinnerte der belgische Fußballverband die UEFA an den bestehenden Vertrag und will sich zu Gesprächen mit den europäischen Fußballverantwortlichen an einen Tisch setzen. Doch einige aufgebrachte Fans aus dem ganzen Land gehen davon aus, dass sie ihr Recht auf juristischem Wege erkämpfen müssen. Die Fanclubs denken darüber schon laut nach. Schade ist dies allerdings auch für die Fand, die am Freitag Karten bekommen haben - auch ohne ein Punktekonto im 1895-Ranking.