Standard Lüttich unterliegt dem Tabellenschlusslicht

Standard Lüttich musste am Sonntagabend vor eigenem Publikum eine Heimniederlage gegen Tabellenschlusslicht Westerlo hinnehmen. Dadurch verpassen die Lütticher möglicherweise die Teilnahme am Play Off 1 der besten sechs Mannschaften der Saison. Sint-Truiden unterlag ebenfalls zuhause KV Mechelen.

Die 0:2-Niederlage gegen Westerlo wird Standard Lüttich möglicherweise noch bitter aufstoßen, denn dadurch verpassen die „Rouches“ möglicherweise noch das Play Off 1, quasi der Kampf der besten Sechs um den Meistertitel. Jetzt haben die Lütticher nur noch vier Spieltage Zeit, die Sache noch geradezubiegen. Zur Zeit fehlen ihnen 4 Punkte auf den sechsten Tabellenplatz, den derzeit der SC Charleroi besetzt.

Für Tabellenschlusslicht Westerlo hat dieser Sieg aber nicht nur eine wichtige Bedeutung im Kampf gegen den Abstieg, sondern er hat auch symbolischen Wert. Westerlo konnte die Rote Laterne in der ersten belgischen Fußball-Liga nach langen Spieltagen an Mouscron-Péruwelz abgeben. KV Mechelen gewann am Sonntagabend mit 0:3 bei STVV Sint-Truiden und konnte mit diesem Sieg wohl den Klassenerhalt sichern.

Der Stand der Dinge

In der Tabelle führt Club Brügge nach dem 26. Spieltag punktgleich vor Titelverteidiger AA Gent mit jeweils 55 Zählern. Anderlecht steht auf Rang 3 mit 4 Punkten Rückstand. Dahinter folgen in der Top 6 KV Ostende (43), RC Genk (41) und der SC Charleroi (38). Für Zulte Waregem auf Rang 7 (37) und Standard Lüttich als 8. (34) ist in Sachen Endrunde noch etwas möglich, doch darf jetzt keines der letzten vier Spiele in der regulären Saison mehr danebengehen.

Zwischen dem 9. Tabellenplatz (KV Mechelen, 30) und dem Tabellenschlusslicht (Mouscron-Péruwelz 23) liegen nur 7 Zähler. Sint-Tuiden, Lokeren, Waasland Beveren, Westerlo und OHL Löwen sind also bei weitem noch nicht gerettet. Mouscron scheint aber schon jetzt ausgezählt zu sein.