Anderlecht gegen Olympiacos: 1:0

Im Sechzehntelfinale der Europa League holte Belgiens Rekordmeister RSC Anderlecht am Donnerstagabend im Brüsseler Constant Vanden Stock Stadion einen 1:0-Heimsieg gegen Olympiacos CF Piräus. Für Anderlecht war dies ein Traumresultat.

Anderlecht-Spieler Kara (Foto) profitierte in der zweiten Spielhälfte von einem Fehler des Olympiacos-Tormans Roberto und schoss das entscheidende Tor, das erst noch vom Schiedsrichterassistenten wegen Abseits abgelehnt wurde. Diese Entscheidung machte der Schiedsrichter aber rückgängig und damit hatte Anderlecht seinen Sieg in der Tasche.

Während der ersten Halbzeit sah das noch ganz anders aus. Olympiacos war dann die deutlich dominantere Mannschaft und bestimmte den Spielverlauf. Anderlecht startete aber regelmäßig gefährliche Offensiven, musste aber nach der Pause vor allem hinter dem Ball herlaufen. Anderlecht-Torhüter Proto rettete sein Mannschaft zwei Mal.

Während der letzten halben Stunde zeigte Anderlecht mehr Biss und das hatte dann in einer Standardsituation den verdienten Siegestreffer zur Folge.