Jambon: "Mitarbeiter kerntechnischer Anlagen sollten vorsichtiger sein"

Der belgische Innenminister Jan Jambon hat alle Mitarbeiter kerntechnischer Anlagen ermahnt, vorsichtig mit der Verbreitung persönlicher Angaben im Internet zu sein.

Eine Untersuchung der Zeitung Het Laatste Nieuws hat ergeben, dass sie unter anderem in den sozialen Medien viele private Angaben über sich preis geben würden. Dies sei jedoch gefährlich.

"Vorsicht walten lassen ist unglaublich wichtig. Das Internet ist in diesem Bereich schwer zu kontrollieren. Wir werden diesbezüglich auch etwas unternehmen müssen, so dass sie Verantwortung übernehmen. Das liegt echt in der persönlichen Verantwortung der Leute", sagte Jambon in der VRT.

"Wir werden schauen, wie wir das durchsetzen können. Man kann das in den Arbeitsvertrag aufnehmen. Wir müssen also schauen, wie wir so etwas vermeiden."

Vor kurzem ist bei einer Hausdurchsuchung in Zusammenhang mit Terror-Ermittlungen ein Video aufgetaucht, das das Privathaus eines Spitzenmanagers einer kerntechnischen Anlage zeigt.