Stuyven gewinnt Kuurne-Brüssel-Kuurne

Jasper Stuyven (Trek-Segafredo) attackierte im Finale aus einer Spitzengruppe und behauptete sich trotz Gegenwind bis zum Ziel an der Spitze. Der 23-Jährige feiert bei der 68. Austragung des Radklassikers Kuurne-Brüssel-Kuurne seinen bisher größten Sieg.
BELGA

Der Flame siegte nach 200,7 Kilometern in Kuurne als Solist. Den Sprint um Platz zwei gewann Alexander Kristoff (Katusha) vor Nacer Bouhanni (Cofidis). Vierter wurde Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo).

An einer Windkante hatte sich etwa 40 Kilometer vor dem Ziel eine 16 Fahrer starke Gruppe abgesetzt. Mit dabei waren Tom Boonen (Etixx-Quickstep), Greg Van Avermaet (BMC), Jasper Stuyven (Trek-Segafredo), Peter Sagan (Tinkoff), Pim Ligtart (Lotto-Soudal) und auch Luke Rowe (Sky).

Der 23-jährige Jasper Stuyven konnte sich etwa 17 Kilometer vor dem Ziel aus dieser Spitzengruppe lösen und rettete am Ende einen kleinen Vorsprung bis ins Ziel.

Etwa 13 Kilometer vor dem Ziel griff Luke Rowe aus der Verfolgergruppe an. Greg Van Avermaet reagierte, auch Tom Boonen mit Teamkollegen Julien Vermote und Pim Lighart (Lotto-Soudal) setzten nach. Etwa zwei Kilometer vor dem Ziel wurden die Verfolger eingeholt, aber Stuyven konnten sie nicht mehr einholen.