Der ewige Klassiker endete mit Unentschieden

Am Sonntag erlebte die erste belgische Fußball-Liga mit dem ewigen Klassiker zwischen den Dauerrivalen RSC Anderlecht und Standard Lüttich eine spannende Begegnung, die mit einem 3:3 endete. Für Lüttich allerdings stellt dieses Resultat einen Rückschlag im Kampf um die Play-Off-1-Teilnahme, denn eine Punkteteilung ist für die „Rouches“ aktuell ein schmerzhafter Punkteverlust.

Die Begegnung ließ an Spannung nichts vermissen. In der ersten Spielhälfte waren die Lütticher spielbestimmend, auch wenn der RSC früh in Führung ging, und im zweiten Durchgang kamen die Anderlechter besser in die Partie. Damit ist das 3:3-Unentschieden im Klassiker RSC vs. Standard durchaus verdient.

Allerdings haben beide Mannschaften von dem einen kleinen Punkt aus diesem Remis herzlich wenig. Besonders schmerzlich ist dies für Lüttich, denn die drei Punkte bei einem Sieg über den Dauerrivalen aus Brüssel wären für die Teilnahme am Play Off 1 der besten sechs belgischen Erstligisten bitternötig gewesen.

Anderlecht steht jetzt mit 52 Punkten auf Rang 3 in der Tabelle hinter Club Brügge und Titelverteidiger AA Gent mit jeweils 58 Zählern. Gent gewann gegen Lokeren am Freitag mit 3:1, doch Brügge verpasste es, sich abzusetzen und verlor am Sonntag gegen Racing Genk mit 3:2. Auf Rang 4 hinter den Führungstrio steht KV Ostende.

Die Küstenmannschaft war am Samstag gegen den Abstiegskandidaten OHL mit 4:1 untergegangen. Standard Lüttich steht hinter Genk und Zulte Waregem nur auf Rang 7 und auch der SC Charleroi, der am Sonntag vor eigenem Publikum gegen Waasland Beveren mit 2:3 das Nachsehen hatte, muss um das Play Off 1 bangen.

Bangen und hoffen

Im namenlosen Mittelfeld stehen Kortrijk, Mechelen, Waasland Beveren, Lokeren und STVV Sint-Truiden. OHL Löwen bäumte sich gegen den Abstieg noch einmal auf. Mouscron-Péruwelz und Westerlo stehen mit 27 Zählern am Tabellenende, doch auch auf den darüber liegenden Tabellenplätzen ist noch nicht alles sicher, denn zwischen Platz 10 (Lokeren mit 33 Punkten) und der Roten Laterne Westerlo liegen nach dem 28. Spieltag nur sechs Punkte…