Ostende und Waasland überrascht von WDR-Enthüllung

Die deutschen Fernsehsender ARD und WDR sendeten am Mittwochabend eine spektakuläre Reportage über auffällige Wettbewegungen im Fußball aus. Recherchen brachten verdächtige Wetten bei Fußballspielen in Europa ans Licht. Auch ein Spiel der 1. Liga in Belgien wurde in der Reportage genannt.

Beim Weltfussballverband FIFA sollen Ermittlungen zu verdächtigen Wetten u.a. beim belgischen Spiel Ostende-Waasland-Beveren vom 17. Januar laufen.

Die verdächtigen Wetten sollen in verschiedenen Wettbüros in Süddeutschland platziert und viel Geld darauf gesetzt worden sein, dass mindestens drei Tore im Spiel fallen. Und dies geschah auch. Der Stand am Ende des Spiels war 3:3.

Ostende und Waasland-Beveren reagierten völlig überrascht. Der Sprecher von Waasland-Beveren, Ward Callens sagte im VRT-Radio an diesem Dienstagmorgen: "Wenn Sie das Spiel gesehen haben - gewisse Tore, die fielen, waren wirklich Spitzenleistungen, Weltklasse-Tore, die man sicherlich nicht mit bestimmten verdächtigen Praktiken assoziiert. Wir sind echt überrascht und bedauern, dass unser Verein mit so etwas in Verbindung gebracht wird. Wir verurteilen abnormale Wettpraktiken. Wir sind ein korrekter Club, ein transparenter Verein und so etwas passt gar nicht hierhin."

Insgesamt habe es nach WDR-Recherchen bei zwei Fußballspielen in europäischen Top-Ligen auffällige Wettbewegungen gegeben. Neben dem belgischen Spiel sollen auch beim Spiel der holländischen 1. Liga Nijmegen gegen Willem II auffällige Wetten auf einen Heimsieg von Nijmegen platziert worden sein. Auch hier traf das Ergebnis ein. Es wurde 1:0.