Brüssel: 16.000 Besucher bei Museum Night Fever

Die Veranstaltung "Museum Night Fever" in Brüssel lockte in der Nacht zum Sonntag 16.000 Besucher in eines der 24 teilnehmenden Museen. Die Zahl ist etwas geringer als im letzten Jahr. Alle Museen hatten bis ein Uhr nachts geöffnet.

Besonderes Interesse zeigten die Besucher für das BELvue (kleines Foto, Archiv) Museum, das sich der Geschichte Belgiens widmet und das Kunstzentrum BOZAR.

Auffallend war, dass wieder viele junge Leute für einen Museumsbesuch gewonnen werden konnten. 75 Prozent der 16.000 Besucher war jünger als 35 Jahre, heißt es in einem Pressebericht der Veranstalter.

Die Museumsnacht sei nach wie vor sehr beliebt und ihr gelinge es, junge Menschen für das Museum zu begeistern, ist in dem Bericht weiter zu lesen.

In der Museumsnacht wurden auch verschiedene Darbietungen aufgeführt. Im Armeemuseum wurde zum Beispiel eine "War Party" veranstaltet, bei der 30 Künstler ihre Vorstellung von Gewalt auf Video, mit Installationen und Klängen zeigten. In der CINEMATEK wurden Bewegungsperformances dargeboten, die sich auf Stummfilme aus dem frühen 20. Jahrhundert basierten. Und auch in den Pendelbussen konnte man von zahlreichen Vorführungen profitieren.