Davis Cup: Belgien verliert gegen die Kroaten

Die belgischen Tennisprofis standen in der vergangenen Saison noch im Finale zum Davis Cup, doch im neuen Jahr strandeten sie bereits in der ersten Runde. Sie unterlagen Kroatien vor eigenem Publikum in Lüttich mit 2:3. Die Entscheidung fiel erst im letzten Spiel am Sonntag.

In der letzten Einzelbegegnung standen sich am Sonntag in der Ethias Country Hall in Lüttich der Belgier Kimmer Coppejans (ATP-122) und der Kroate Borna Coric (ATP-47) gegenüber. Doch Coppejans unterlag seinem Gegner in drei Sätzen 6:7, 2:6 und 2:6.

Zuvor hatte ein Sieg von David Goffin (ATP-16) noch für Hoffnung gesorgt, denn er konnte gegen den Favoriten Marin Cilic (ATP-12) in vier Sätzen 6:4, 6:4, 3:6 und 7:5 gewinnen und damit für einen Zwischenstand von 2:2 sorgen. Doch Coppejans, der nicht schlecht gespielt hatte, war dem Druck nicht gewachsen.

Vorher hatte er auch die Auftaktbegegnung gegen Marin Cilic verloren, während Goffin seine erste Begegnung gegen Borna Coric noch gewinnen konnte. Dazu brauchte er aber fünf Sätze… Und das Doppel David Goffin Goffin/Ruben Bemelmans gegen Ivan Dodig/Franko Skugor verloren die Belgier ebenfalls (6:7, 3:6 und 1:6).

Vielleicht lag es daran, dass Belgien auf Steve Darcis verzichten musste, der nach einer Schulteroperation noch nicht fit war. Und auch am Publikum könnte es gelegen haben. Wo früher noch am Sart Tilman die Hölle los war, wenn die belgischen Tennisprofis aufspielten, waren dieses Mal wenig Zuschauer.