Drei Tonnen Kokain in Bananenkisten entdeckt

Der belgische Zoll hat im Hafen von Antwerpen fast 3 Tonnen Kokain entdeckt. Die Drogen waren in einem Container versteckt, der Bananen aus Kolumbien nach Europa transportierte. Jetzt ermitteln die Behörden gegen die Hintermänner dieses Drogenschmuggels.

Nach Angaben des belgischen Finanzministeriums hatte die Kokainlieferung einen geschätzten Straßenverkaufswert von rund 150 Mio. €. Das Kokain konnte nach einer „Risikoanalyse“ des Schiffs, seiner Herkunft, seines Absenders und seines Adressaten entdeckt werden.

Dieser Fang durch den Zoll umfasst eine enorme Menge an Kokain, doch drei Tonnen stellen noch nicht den größten Drogenfund im Hafen von Antwerpen dar. Vor vier Jahren konnte der Zoll in Antwerpen eine Kokain-Lieferung mit einer Menge von 8 Tonnen beschlagnahmen.