TUI verzichtet auf den Namen Jetair in Belgien

Rund 40 Jahre lang stand der Name des belgischen Reiseveranstalters Jetair für Ferien und die schönen Erinnerungen daran. Doch das heutige Mutterhaus von Jetair, die deutsche TUI-Gruppe, will im Zuge ihrer neuen Unternehmensstrategie weltweit nur noch unter dem TUI-Logo auftauchen. Mit belgischer Nostalgie hat die TUI-Zentrale in Hannover nicht viel am Hut.
ImageGlobe

Dass die TUI-Gruppe im Zuge ihrer Neuausrichtung auf die alten Markennahmen ihrer Filialen in den einzelnen Ländern, in denen sie aktiv ist, verzichten will, ist bereits seit Mai letztes Jahr bekannt. In den Niederlanden verschwand die Reisemarke Arke bereits und wurde offiziell durch TUI ersetzt und in Frankreich hat auch keine der von dem weltweit aktiven deutschen Urlaubsriesen übernommenen Logos überlebt.

Im November ist dies auch der Fall bei TUI Belgium Belgien. Dann werden die traditionsreichen Logos Jetair für den Reiseveranstalter und JetairFly für die Charterfluggesellschaft durch TUI ersetzt. Nach einer Meldung der Wirtschaftsredaktion der frankophonen Brüsseler Zeitung Le Soir bleiben nur jene Marken bestehen, die sich an ein spezifisches Publikum wenden: Sunjets.be, VIP Selection und die flämische Filiale VTB Reizen.