Neue Tram in Gent fährt bis auf das Uniklinik-Gelände

In Gent ist am heutigen Sonntag eine neue Straßenbahnlinie eingeweiht worden. Die neue Linie 4 fährt bis zum Campus des Universitätskrankenhauses von Gent. Es ist die erste Straßenbahn in Flandern, die Besucher, Patienten und das Krankenhauspersonal mitten auf die Krankenhausanlage fährt.

Die Staßenbahn der Linie 4 wird an Arbeitstagen im siebeneinhalb-Minuten-Takt fahren. Die Straßenbahn befördert die Fahrgäste vom Hauptbahnhof Gent-Sint-Pieters bis zu den Gebäuden K12, K1, zum Kinderkrankenhaus und zu den Polikliniken.

Die Tram kann auch Ampeln fernsteuern. Dadurch kann sie schneller durchfahren. Parallel zur neuen Endstation der Linie 4 wurden zudem einige Änderungen anderer Genter Linien durchgeführt. So fährt die Linie 21 künftig bis zur Zwijnaarde-Brücke.

Flandern investierte 3,9 Millionen Euro in 900 Meter zweispurige Straßenbahngleise, aber auch in den Umbau der Corneel Heymans-Allee und der De Pinte-Allee.