Jupiler Pro League: OH Leuven steigt ab

Dramatischer hätte es bei den letzten zwei Spielen der Jupiler Pro League am Sonntagabend nicht zugehen können. Aufsteiger OH Leuven muss nach der ersten Saison gleich wieder in die zweite Liga. Und der Lütticher Klub Standard musste schließlich einsehen, dass es für die Teilnahme an der Play-Off-1-Gruppe noch zu früh ist.

Die Begegnung mit Tabellenführer Club Brügge wurde den Leuvenaars fatal: Ein 0-1 vor dem eigenen Publikum und 29 Punkte insgesamt nach 30 Spieltagen kostet OH Leuven den Erhalt in der ersten Liga. Das muss dem jungen Klub bitter erscheinen, insbesondere da OH Leuven sich nur mit  einem einzigen Punkt weniger als Sint-Truiden, Mouscron-Péruwelz und Westerlo aus der höchsten Klasse verabschieden muss.

Mechelen-Standard 4:0

Für Standard, das wochenlang um den 6. Platz in der Tabelle und also um die direkte Teilnahme am Play-Off 1 kämpfte, verlor mit 4 Toren auf dem Feld von Mechelen.

Besonders peinlich: Erstmals stand der Spanier Victor Valdes (Ex-Barcelona) im Tor der "Rouches". Nachdem Valdes sich erst fast mit dem Schiedsrichter angelegt hatte, reagierte er sich danach an den Fans ab, die, angesichts des Torregens,  lauthals nach Ersatztormann Guillaume Hubert schrien.

Westerlo - Waasland-Beveren 1:0

Den Klassenerhalt haben sie geschafft, dank eines einzigen Tors (Cools) auf dem eigenen Feld gegen Waasland-Beveren und der Niederlage des anderen Abstiegskandidaten, OH Leuven gegen Club Brügge. Für das Team von Bob Peeters fühlte sich der knappe Sieg wie ein Meisterschaftstitel an.

Play-Off 1: Teams

Anderlecht schließt die Saison mit einem 3:0 gegen Kortrijk und einem dritten Tabellenplatz (55 Punkte). Damit wird der Brüsseler Klub nicht automatisch an der Champions League teilnehmen. Wohl aber die beiden Erstplatzierten Klub Brügge (64 Punkte) und AA Gent (60 Punkte).

Übrigens musste AA Gent die Elf aus Charleroi, auch bei dieser sechsten Begegnung in Folge, ungeschlagen vom Feld lassen. Für AA Gent - die erste belgische Mannschaft, die im vergangenen Jahr nach zwei Jahrzehnten nochmal Champions-League-Niveau erreichte - endet die diesjährige Saison mit ein paar Fragezeichen. Übertrumpft von Brügge und verfolgt von Anderlecht bereitet Trainer Vanhaezebroeck sich auf einen schweren Kampf vor.

Für Zulte Waregem lohnte sich der letzte Spieltag, um die letzte Mitfahrkarte in die Play-Off-Runde zu schnappen. Die Westflamen gewannen das Lokalderby gegen Moeskroen-Pérulwez mit 3:0.

Oostende hätte sich wohl eine bessere Leistung beim Besuch in Genk  gewünscht. Aber trotz der Niederlage von 4:1 in Genk gehört der Aufsteiger von der Küste auf Anhieb zur Play-Off-&-Runde.