Politbarometer: N-VA minus 5 Prozent

Im aktuellen Politbarometer des öffentlich-rechtlichen Rundfunks Flanderns , VRT, und der Tageszeitung ‚De Standaard‘ verliert die N-VA, die größte Partei der konservativen belgischen Regierungskoalition 5,1 Prozentpunkt und sackt in der Wählergunst auf 27,3 Prozent. Christdemokraten (CD&V) und Liberale (Open VLD), die anderen Regierungsparteien, können sich mehr oder weniger behaupten. In der Opposition legen Grüne (Groen) und Rechtsextreme (Vlaams Belang) zu.

Der Dauerstreit zwischen den flämischen Koalitionspartnern scheint vor allem der N-VA nicht gut zu bekommen. 27,3 Prozent ist das schlechteste Umfrageergebnis der Partei seit sechs Jahren. Die N-VA landet sogar unter dem Ergebnis der belgischen Wahlen von 2010, als die Partei 28,2 Prozent erzielte. Dennoch bleibt die N-VA mit großem Vorsprung stärkste Kraft in Flandern. Wenn am kommenden Sonntag gewählt würde, erzielte die Partei ihr schlechtestes Ergebnis seit sechs Jahren.

Auch die liberale Open VLD verliert (-1,5 %). Die Partei ist nicht mehr die drittgrößte politische Kraft Flanderns. Sie muss diesen Platz den oppositionellen Sozialdemokraten von der SP.A überlassen. Die christdemokratische CD&V kann leicht um 0,6 Prozent zulegen.

Opposition

Die Oppositionspartei Groen legt um drei Prozentpunkte zu und liegt inzwischen bei 11,6 Prozent. Die SP.A steigt von 14,1 auf 14,7 Prozent und verbessert sich im Vergleich zu vorigen Politbarometern leicht. Die linksextreme Partei PVDA legt 1,2 Prozentpunkte zu und verbessert sich von 2,8 auf 4 Prozent in der Wählergunst.

Die rechtsextreme Partei Vlaams Belang verlor bei den letzten Parlamentswahlen von 2014 die Hälfte Ihrer Wähler. Sie legt laut Meinungsumfrage nun 2,2 Prozentpunkt zu und verbessert sich auf 8,1 Prozent.

Beliebteste Politikerin bleibt weiterhin Maggie De Block (Open VLD). Auf Platz zwei und drei folgen Kris Peeters (CD&V) und Charles Michel (MR). Erst auf Rang vier ist Bart De Wever (N-VA) zu finden. Dafür konnte sein Parteikollege, Asyl-Staatssekretär Theo Francken, von Patz 16 auf Platz 6 hoch schießen.