Jetzt wird Najim Laachraoui gesucht!

Der Verdächtige mit dem Decknamen 'Soufiane Kayal' ist als Najim Laachraoui identifiziert worden. Das hat die belgische Staatsanwaltschaft mitgeteilt.

Die DNA des Mannes wurde in einem so genannten "Safehouse" von Terroristen in Auvelais (Provinz Namur) und in einer Wohnung in der Henri Bergéstraat im Brüsseler Stadtteil Schaarbeek gefunden. Dort waren auch Spuren von Salah Abdeslam und Sprengstoffreste gefunden worden. Die belgische Staatsanwaltschaft hat nun eine neue Suchmeldung nach dem Mann herausgegeben.

Die Staatsanwaltschaft hatte schon am 4. Dezember eine Fahndung nach Soufiane Kayal und nach einem zweiten Mann, Samir Bouzid, herausgegeben. Beide waren am 9. September in Ungarn in Anwesenheit von Salah Abdeslam kontrolliert worden und hatten falsche belgische Personalausweise mit den Namen Samir Bouzid und Soufiane Kayal bei sich.

Das "Safehouse" in Auvelais wurde unter dem falschen Namen Soufiane Kayal angemietet. Der falsche Personalausweis von Samir Bouzid wurde am 17. November, 4 Tage nach den Pariser Anschlägen, um 18 Uhr in Brüssel benutzt, um der Nichte von Abdelhamid Abaaoud, Hasna Ait Boulahcen, mit Western Union 750 Euro zu überweisen. Abaaoud und Ait Boulahcen starben bei dem Polizeieinsatz in Saint-Denis.

Samir Bouzid wurde bereits letzte Woche als Mohamed Belkaïd identifiziert. Das ist der 35-jährige Algerier, der am Dienstag im Brüsseler Stadtteil Vorst (Forest) erschossen wurde.

"Die Ermittlung hat gezeigt, dass hinter dem Namen Soufiane Kayal Najim Laachroui steckt. Er ist am 18. Mai 1991 geboren und war im Februar 2013 nach Syrien aufgebrochen", heißt es bei der Staatsanwaltschaft. "In der Wohnung in Auvelais und im Appartement in Schaarbeek, rue Henri Bergé, die von der Terrorgruppe benutzt wurden, wurde DNA von Laachroui gefunden."