König sagt Termine für die kommenden Tage ab

Die königliche Familie zeigt sich bestürzt über die aktuellen Geschehnisse in Brüssel und am Flughafen von Zaventem. Das Mitgefühl und die Gedanken des Königs und der Königin gingen in erster Linie an die Opfer der Anschläge und an deren Angehörige sowie zu den Hilfsdiensten, die alles dafür täten, die Opfer gut zu versorgen, heißt es in einer Mitteilung des Königshauses.

Das marokkanische, jordanische und das spanische Königshaus haben inzwischen dem belgischen König ihr Beileid ausgesprochen.

Der König und die Königin haben auch mitteilen lassen, dass sie wegen der Anschläge heute und in den nächsten Tagen mehrere Termine annullierten. So war für diesen Dienstag ein Essen des Königs mit der Vizevorsitzenden der Europäischen Kommission, Kristalina Georgieva geplant, das jetzt natürlich ausfallen müsse, heißt es noch. Auch den Besuch einer Vorstellung der Mattheus Passion in Antwerpen hat das Königspaar abgesagt sowie den Besuch einer Ausstellung über Albert I. in Rumbeke am morgigen Mittwoch. Am Donnerstag sollte der König bei der Einweihung des Josaphat-Schuman-Tunnels anwesend sein. Diesen Termin wird der König ebenfalls nicht wahrnehmen.