Terror: „Lock Down“ in Brüssel und ganz Belgien

Brüssel erlebt nach den Anschlägen in Zaventem und in der Innenstadt einen kompletten „Lock Down“. Die Behörden bitten alle Menschen in den Straßen, zu bleiben, wo sie sind. Der Nahverkehr ist komplett stillgelegt. Schulen werden gebeten, die Kinder nicht nach draußen zu lassen und alle Türen zu schließen.

Die Wetstraat, in der die belgische Bundesregierung ihren Sitz hat, wurde vollständig geräumt. Die EU-Behörden rieten ihren Mitarbeitern dazu, ihre Arbeitsplätze ebenfalls nicht zu verlassen. Premier Charles Michel (MR) weitete den "Lock Down" auf das ganze Land aus.

Inzwischen werden alle Flüge von und nach Belgien umgeleitet und zwar in Richtung Regionalflughäfen und nach Lille in Nordfrankreich. Auch deutsche Flughäfen werden von Flügen mit Ziel Zaventem angeflogen.

Inzwischen verstärken auch die Nachbarländer ihre Sicherheitsvorkehrungen und an den Grenzen wird kontrolliert. Der Flughafen von Zaventem ist evakuiert und die betroffenen Reisenden werden weggebracht. Viele begaben sich zu Fuß in Richtung Zaventem-Dorf.