Nahverkehr in Brüssel: Die Lage am Donnerstag

Langsam kommt der öffentliche Nahverkehr in der belgischen Hauptstadt Brüssel wieder in Gang. Im Allgemeinen wird der Verkehr so gehandhabt, wie am Mittwoch. Die regionale Nahverkehrsgesellschaft MIVB/STIB gibt an, dass so gut wie alle Bus- und Tramlinien operationell sind. Die Bahn hält aber einige Bahnhöfe weiter geschlossen.
© Reporters / Michel Gouverneur

NMBS/SNCB

Bei der belgischen Eisenbahn sind die Bahnhöfe Brüssel-Süd/Midi, Brüssel-Zentral, Brüssel-Nord und Brüssel-Luxemburg offen, doch die Reisenden werden dort unter Umständen kontrolliert und deshalb entstehen lange Wartereihen. Zudem steht dort jeweils nur ein Zu- und Ausgang zur Verfügung. Der Brüsseler Flughafenbahnhof bleibt bis auf Weiteres geschlossen und wird dementsprechend nicht bedient.

Die Bahnhöfe Brüssel-Kongress, Brüssel Kapellekerk/Chapelle, Brüssel-Schuman, Merode, Delta und Simonis bleiben weiter geschlossen. In den Bahnhöfen von Löwen und Antwerpen-Zentral ist, wie auch in den großen Brüsseler Bahnhöfen, nur ein Ein- und Ausgang geöffnet und auch hier entstehen teilweise längere Wartereihen.

MIVB/STIB

Bei der regionalen Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft MIVB/STIB ist der Zustand des Verkehrsangebots gegenüber den beiden vergangenen Tagen wesentlich besser geworden. Hier fahren alle Bus- und Tramlinien nahezu nach Fahrplan, auch wenn es manchmal betriebsbedingt zu Verzögerungen kommen kann. Die einzigen Buslinien, die nicht bedient werden, sind die Linien 12 und 22 vom und zum Brussels Airport in Zaventem.

Probleme liegen weiter bei der Metro und bei der so genannten Premetro (die durch Tunnel verlaufenden Straßenbahnlinien, zB. entlang der Nord-Süd-Verbindung im Stadtzentrum) vor.

Bei der Metro werden derzeit nur die Linien 1 und 5 bedient, während auf den Linien 2 und 6 keine Bahnen verkehren.

Linie 1: Die Bahnen in der einen Richtung halten in Stokkel, Roodebeek, Montgomery und Schuman. Die in der anderen Richtung bedienen West, De Brouckère und Brüssel-Zentral. Zwischen Zentral und Schuman pendeln Busse im Metroersatzverkehr.

Linie 5: Hier bedienen die U-Bahnen in einer Richtung Delta, Petillon und Schuman und in der anderen Richtung Erasmus, Sint-Guido, West, De Brouckère und den Zentral-Bahnhof. Dazwischen werden die gleichen Pendelbusse, die auch Ersatzverkehr für die Linie 1 fahren, eingesetzt.

De Lijn/TEC

Die flämische Nahverkehrsgesellschaft De Lijn und ihr wallonisches Pendant TEC bedienen alle Linien in Richtung belgische Hauptstadt in vollem Umfang. Nur die jeweiligen Verbindungen zum Flughafen in Zaventem werden vorläufig nicht bedient.

TAXI

In diesen Tagen ist es offenbar ein Problem, in Brüssel ein freies Taxi zu finden. Hier sind Wartezeiten von bis zu zwei Stunden erforderlich.