Salah Abdeslam schweigt

Salah Abdeslam verweigert seit den Anschlägen in Brüssel und Zaventem jegliche Aussage. Das hat die Staatsanwaltschaft bereits am Freitag gemeldet und ist von Justizminister Koen Geens bestätigt worden.
Kurt Desplenter

Salah Abdeslam wurde am Freitag letzter Woche festgenommen und am darauffolgenden Tag erstmals verhört. Aus medizinischen Gründen konnte er nicht früher verhört werden, da er bei der Festnahme von den Spezialeinheiten ins Bein geschossen wurde.

Das erste Verhör habe zwei Stunden gedauert und man sei die wichtigsten Punkte der laufenden Ermittlungen nach den Anschlägen von Paris durchgegangen, heißt es bei der Staatsanwaltschaft. Im Verlauf des gleichen Tages wurde er noch zwei weitere Male durch den Untersuchungsrichter verhört, der einen Haftbefehl gegen Salah Abdeslam ausstellte.

Das erste Verhör am Nachmittag, das eine Stunde dauerte, bezog sich auf die Anschläge in Paris. Bei einem weiteren Verhör, das sich auf den europäischen Haftbefehl bezog, der durch die französische Justiz ausgestellt worden war, erklärte Abdeslam explizit, dass er keine weiteren Aussagen machen wolle und berief sich auf sein Recht, zu schweigen.

Abdeslam wurde am Dienstag, unmittelbar nach den Anschlägen in Zaventem und Brüssel erneut verhört. Er verweigerte jedoch jegliche Aussage.