Erzbischof De Kesel: "Wir alle sind Opfer“

Am Samstag fanden auch in Flandern traditionell viele Ostermessen statt und an diesem Karsamstag wurden auch wieder viele Erwachsene getauft. Doch während dieser Ostermessen gehörten die Anschläge auf Zaventem und Brüssel vom vergangenen Dienstag zu den zentralen Themen der Predigten.

Während den Ostermessen am Karsamstag wurden zum Beispiel in der Sint-Baafs-Kathedrale in Gent und in der Sint-Rombouts-Kathedrale in Mechelen traditionell auch wieder Erwachsene getauft. Alle Predigten an diesem Karsamstag hatten die Terroranschläge vom vergangenen Dienstag zum Thema, bei denen 31 Menschen ums Leben kamen und rund 300 zum Teil schwer verletzt wurden.

Erzbischof Jozef De Kesel (Foto), der Primas der belgischen Katholiken, sagte in seiner Predigt in Mechelen, dass die Anschläge ein Angriff auf die moderne Gesellschaft gewesen seien: „Wir sind alle Opfer. Es ist nicht so, dass wir gegenüber der Moslemgesellschaft stehen. Das wäre wohl billig und das ist nicht richtig. Das wäre sehr ungerecht. Daher glaube ich, dass die Solidarität wichtig ist und nicht nur die Solidarität innerhalb einer Gruppe, sondern in unserem ganzen Land.“

Erzbischof De Kesel war in seiner Predigt sehr deutlich und scheute die klaren Worte nicht: „Eigentlich muss man in einer modernen Gesellschaft als Projekt haben, in gegenseitigem Respekt für eines jeden Eigenheit und Anderssein zu leben. Gelingt das nicht, dann missglückt unsere moderne Gesellschaft.“