In Schaarbeek verhafteter Mann bleibt in U-Haft

Der am Freitag in einer spektakulären Polizeiaktion an einer Tramhaltestelle in der Nähe unseres Funkhauses am Brüsseler Meiserplatz festgenommene Verdächtige bleibt in Untersuchungshaft. Nach Aussagen der Bundesstaatanwaltschaft steht der Mann im Verdacht, an terroristischen Aktivitäten beteiligt gewesen zu sein.

Am Freitag um die Welt gegangene Handybilder zeigten, wie in Kampfausrüstung gekleidete Polizisten einen Mann an einer Straßenbahnhaltestelle in der Rogierlaan direkt am Meiserplatz in Schaarbeek festnehmen. Als der Mann auf Zurufe der Polizei nicht reagiert, schießen die Beamten ihm ins Bein, um ihn unschädlich zu machen.

Jetzt wurde der Verhaftete offiziell vom zuständigen Untersuchungsrichter in U-Haft genommen. Ihm wird die Beteiligung an terroristischen Aktivitäten vorgeworfen. Er wird unter anderem in Verbindung mit dem kurz zuvor in Argenteuil bei Paris festgenommenen Reda Kriket und der Vorbereitung der Anschläge von Paris am 13. November 2015 gebracht.