Erst Flughafencheck, dann sind vielleicht wieder Abflüge möglich

Auf dem Brüsseler Flughafen findet am heutigen Dienstag ein umfangreicher Test der Anlagen und Abläufe statt. Mehrere Voraussetzungen müssten erfüllt sein, bevor wieder Flugzeuge von diesem Flugplatz aus starten dürften, sagt Flughafensprecherin Anke Fransen.

"Ich will nicht mehr spekulieren. Derzeit können wir immer nur einige Stunden vorausschauen", so Fransen weiter.

Die große Abflughalle wurde bei dem Anschlag vor genau einer Woche zerstört und wird noch eine ganze Zeit lang nicht wieder in Betrieb genommen werden können. Der Flughafen hat deshalb provisorische Check-in Schalter für Passagiere aufgebaut. 

Fransen spricht von "großen Hallen" mit verschiedenen Check-In Schaltern und Automaten, um selbst einchecken zu können. Über das Treppenhaus komme man zur Screeningplattform. In den provisorischen "Zelthallen" werden auch erste Sicherheitskontrollen durchgeführt.

Heute testet ein Teil des Personals die Installationen und die Abläufe. Freiwillige Mitarbeiter simulieren die Rolle der Passagiere, denn das Gelände ist nur Arbeitnehmern des Flughafens zugänglich.

Nicht nur die Sicherheitsfrage, sondern auch der psychologische Aspekt spiele eine Rolle, so Fransen noch. Es sei zudem eine Gelegenheit, zu sehen, was das Personal davon halte. "Die Menschen müssen auch bereit sein, um hier wieder arbeiten zu wollen."