Romelu enttäuscht über Niederlage Belgiens gegen Portugal

Die belgische Fußball-Nationalmannschaft hat das erste Testspiel des Jahres in Portugal mit 2:1 verloren.

Eigentlich hatte das Testspiel gegen Portugal bereits vor einer Woche stattfinden sollen, doch die Anschläge von Brüssel änderten alles: Das Spiel wurde nach Portugal verlegt.

Nach einer Schweigeminute und in gedrückter Stimmung lag  Belgien dann auch in der ersten Halbzeit nach Toren von Nani und Cristiano Ronaldo mit 2:0 zurück. In der zweiten Halbzeit erzielte Romelu Lukaku das einzige Tor für die Belgier mit dem Kopf. Vorbereitet hatte dies sein jüngerer Bruder Jordan.

Die neben dem Stadion gelegene Burg von Leiria war übrigens in den Farben Belgiens angestrahlt. Auch sonst stand nicht unbedingt das sportliche Geschehen im Vordergrund. Beim Aufwärmen trugen die Roten Teufel den Schriftzug "Im Gedenken an die Opfer von Brüssel" auf ihrer Kleidung.

Zum Tor, das die Lukaku-Brüder im Zusammenspiel für die Belgier erzielten, sagte Romelu Lukaku, dass es doch ein emotionaler Moment gewesen sei. "Es war etwas Besonderes, dass wir hier zusammen spielen durften. Das war schön, aber das Wichtigste war, dass wir hätten gewinnen müssen. Das haben wir nicht und deshalb sind wir auch ein bisschen enttäuscht."

AFP or licensors