Die 100. Flandernrundfahrt ist gestartet

In Brügge ist am Sonntagmorgen das Startzeichen für die Jubiläumsausgabe der Flandernrundfahrt gegeben worden. Die 100. Ausgabe dieses weltberühmten Radsportklassikers führt über 255 km quer durch Flandern. Die Radprofis müssen dabei 18 Anstiege und Kopfsteinpflaster-Passagen überstehen. Manche Abschnitte haben beide Schwierigkeiten in sich…

Ob Fabian Cancellara (Trek) auch dieses Jahr wieder als erster über die Ziellinie nach der Flandernrundfahrt in Oudenaarde kommt, bleibt abzuwarten. Die Online-Leser der VRT-Sportwebseite sporza.be halten den Schweizer für den Favoriten.

Doch sie räumen auch dem belgischen BMC-Fahrer Greg Van Avermaet, der sich in der Form seines Lebens befindet, und dem amtierenden Weltmeister Peter Sagan (Tinkoff) aus der Slowakei große Chancen ein. Vorjahressieger Alexander Kristoff (Katusha) aus Norwegen ist für sie kein Favorit in diesem Jahr und er selbst sieht sich auch nicht in der Lage, diesen Erfolg zu wiederholen.

Vor dem Start und am Rande der Flandernrundfahrt gedachten die Radrenner, die Radsprortfans aus aller Welt und die Veranstalter den in der vergangenen Woche verstorbenen Radprofis Antoine Demoitié und Daan Myngheer. Demoitié war bei einem Unfall während des Frühjahrsklassikers Gent-Wevelgem ums Leben gekommen und Myngheer verstarb an den Folgen eines akuten Herzproblems.

Die Flandernrundfahrt ist nach den Anschlägen von Brüssel am 22. März auch von besonderen Sicherheitsmaßnahmen betroffen. So dürfen Zuschauer an neuralgischen Orten, wo Menschenmassen zusammenkommen, ihre Rucksäcke nicht mitbringen. Und beim Start in Brügge wurden die Fans vor dem Betreten des Marktplatzes kotrolliert.

Weltmeisterin Armitstead gewinnt Rundfahrt der Frauen

In einem Fotofinish gegen die Schwedin Emma Johansson gewann die aus Großbritannien kommende amtierende Weltmeisterin Lizzie Armitstead die Flandernrundfahrt der Frauen. Sie ist erst die dritte Radsportlerin, die dieses Rennen im Regenbogen-Trikot gewinnen konnte.

Ihr taten es bisher erst Nicole Cooke 2007 und Marianne Vos 2013 gleich. Die niederländische Mit-Favoritin Chantal Blaak wurde Dritte. Die deutsche Fahrerin Claudia Lichtenberg wurde Neunte. Unter den besten 10 waren keine Fahrerinnen aus Belgien, auch nicht Landesmeisterin Jolien D’Hoore