Reaktor Doel 1 nach Defekt abgeschaltet

In der Nacht zum Donnerstag musste Belgiens ältester Atomreaktor Doel 1 wegen eines technischen Defekts abgeschaltet werden. Dieser rund 40 Jahre alte Reaktor wurde nach einem Jahr Pause durch eine Laufzeitverlängerung von Seiten der belgischen Bundesregierung wieder hochgefahren und sollte noch 10 Jahre lang am Netz bleiben.

Kraftwerksbetreiber Engie (Electrabel) gab an, der Reaktor Doel 1 aus dem gleichnamigen Kernkraftwerk bei Antwerpen (Foto) sei wegen eines technischen Defekts abgeschaltet worden, werde aber voraussichtlich schon am Donnerstag wieder hochgefahren.

Eine Gefahr oder Sicherheitsprobleme hätten nicht vorgelegen, so Engie und die Stromversorgung sei auch nicht beeinträchtig worden. Um welche Art des Defekts es sich bei dem Vorfall handelt, gab der Kraftwerksbetreiber nicht bekannt.

Der Reaktor Doel 1 wurde 1975 in Betrieb genommen und im Februar 2015 nach dem Erreichen seiner vorgesehenen Laufzeit heruntergefahren.

Doch Ende des Jahres wurde dieser älteste belgische Kernreaktor wieder ans Netz genommen, nach dem sich die belgische Bundesregierung und Engi (ex-Electrabel) auf eine Laufzeitverlängerung bis 2025 geeinigt hatten.