Verviers-Prozess beginnt am 9. Mai

Der Prozess gegen die Terrorzelle von Verviers wird vermutlich drei Wochen dauern und beginnt am 9. Mai. Das kündigte die Brüsseler Justiz an. Angeklagt sind 16 Personen, von denen aber nur sieben anwesend sein werden. Neun weitere Angeklagte fehlen. Das sind acht Syrienkämpfer – zwei Belgier, fünf Franzosen und ein Niederländer – und ein Marokkaner.

Drei Angeklagte sollen einen Anschlag in Belgien geplant haben und befinden sich momentan in U-Haft. Einer muss sich laut Staatsanwaltschaft wegen versuchten Totschlags von Polizeibeamten verantworten.

Die Drei werden von der belgischen Bundesstaatsanwaltschaft verdächtigt, die Köpfe einer terroristischen Vereinigung gewesen sein und das gemeinsam mit einem 33-jährigen Algerier, der in Griechenland festgenommen wurde. Die zwölf anderen Angeklagten werden der Mitgliedschaft in einer terroristischen Gruppierung verdächtigt.

Während der ersten Prozesswoche werden die anwesenden Angeklagten vernommen. Danach folgen die Plädoyers der Staatsanwaltschaft und der Anwälte.