Sterne-Chef macht sich Sorgen um "aussterbendes Brüssel"

Das Sternerestaurant Comme Chez Soi muss einem Teil seines Personals Kurzarbeit verordnen. Das sei ein Symptom des "aussterbenden Brüssels", sagt der Chef des Etablissements Lionel Rigolet in der Zeitung De Tijd.

Das bekannte Restaurant Comme Chez Soi besteht schon seit 90 Jahren, musste aber noch nie einen Teil seines Personals vorübergehend nach Hause schicken.

Schon seit 50 Jahren hat das Brüsseler Restaurant auf dem Rouppeplatz zwei Michelinsterne. Das soll im Juni mit einem großen Bankett gefeiert werden. Im Hinblick auf dieses Fest sagte der Sternechef Lionel Rigolet in einem Interview mit Pierre Wynants, dem ehemaligen Chef und seinem Schwiegervater, dass er sich Sorgen um Brüssel mache. "Restaurants und Hotels stehen so gut wie leer. In der Innenstadt macht ein Geschäft nach dem anderen zu."

Rigolet weist auf die Anschläge in Paris und Brüssel hin, aber das sei noch nicht alles. "Letzten Sommer haben wir innerhalb von zwei Monaten 18.000 Euro Umsatz einbüßen müssen, nachdem sie die Fußgängerzone eingerichtet hatten."

Außerdem gebe es Probleme mit den Tunneln. Seit dem der Stefaniatunnel geschlossen sei, habe man keine Kunden mehr aus dem Stadtteil Ukkel und Umgebung. "Jeder meidet die Innenstadt."