Schüler bei 10 Meilen-Lauf in Antwerpen gestorben

Auf der Laufveranstaltung "10 Meilen" in Antwerpen ist am Sonntag einem 16-jährigen Teilnehmer schlecht geworden. Er ist im Verlauf des Tages in einem Krankenhaus gestorben. Das schreibt die Zeitung Gazet Van Antwerpen und wird durch die Veranstalter bestätigt.

Der junge Mann erreichte noch das Ankunftsziel, brach aber kurz danach zusammen. "Der Junge wurde direkt von Mitarbeitern des Roten Kreuzes versorgt und auch der Rettungsdienst war sehr schnell zur Stelle, der ihn in ein Krankenhaus einlieferte. Doch jegliche Hilfe dort war leider vergebens", erklärte Gert Van Goolen vom Veranstalter Golazo gegenüber der Presseagentur Belga. "Wir möchten der Familie, für die der Tod verständlicherweise ein enormer Schock ist, unser aufrichtiges Beileid aussprechen."

Der Junge lief die Zehn Meilen mit einer Schülergruppe und Lehrern seiner Schule in Vorselaar (Provinz Antwerpen). Die Schüler dort werden am heutigen Montag psychologisch begleitet.

Die genaue Todesursache ist noch nicht bekannt.